18 Jan

ZS69: Die Boston Melasse Katastrophe

Wir springen in dieser Episode ins Boston des frühen 20. Jahrhunderts. Dort ereignet sich eine Katastrophe, die auf den ersten Blick amüsant wirken mag, auf den zweiten Blick allerdings dann schon nicht mehr so sehr. Wir sprechen darüber, wie es zu der Katastrophe kommen konnte, und was danach geschah.

Das in der Episode erwähnte Buch heißt “Dark Tide”, verfasst von Stephen Puleo.
Hier ist ein Bild des Zeitsprung-Maskottchens, das uns per Post erreicht hat und künftigen Aufnahmen beiwohnen wird. Vielen Dank an unsere Hörerin @Delanji!

Wer Zeitsprung unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert, mit Sternen bewertet und euren Freundinnen und Freunden von Zeitsprung erzählt!

Related Episodes



avatar Richard
avatar Daniel Flattr Icon

Feed Enclosure
Podcast Feed: Zeitsprung (mp3) MP3 Audio
Podcast Feed: Zeitsprung (mp4) MPEG-4 AAC Audio
Podcast Feed: Zeitsprung (ogg) Ogg Vorbis Audio

Flattr this!

10 Gedanken zu „ZS69: Die Boston Melasse Katastrophe

  1. Die gleiche Geschichte ist vor kurzem beim Podcast „Futility Closet” behandelt worden: https://www.futilitycloset.com/2017/01/09/podcast-episode-136-boston-molasses-disaster/

    In den dortigen Shownotes sind noch zusätzliche Quellen angeführt. Ganz besonders interessant ist eine Analyse, bei der die Flut im Modell nachgestellt wurde; das Ausmass der Katastrophe könnte ich mir so besser vor Augen führen. Ein Video davon ist auf der Mitte von http://www.nytimes.com/2016/11/26/science/boston-molasses-flood-science.html?&_r=0 zu finden.

  2. Dieser Moment, wenn man in Ottawa ist und mangels anderer Begleitung den Zeitsprung Podcast hört. Und dann sobald man dass Parlament besucht, das Security personal nicht hört, wie es einem zuruft, dass man gerade einen abgesperrten Sicherheitsbereich betritt. Und dann von eben diesen Sicherheitsleuten in Stirb-Langsam-equivalenten Einsatz zu Boden geworfen wird. Danke, Zeitsprung!

    Eure Podcasts sind echt super!

  3. Ohh, das ist ja spektakulär! Hoffentlich hast du dir dabei nicht wehgetan. Nicht, dass es am Ende noch heißt, Zeitsprung kann zu Verletzungen führen. 🤕

    Danke für das Lob!

    • Hi,
      vielen Dank fürs Lob! Dass es dich freut, freut uns natürlich auch 🙂
      Bezüglich Bierflut: ja, die hatte ich auch im Kopf. Ist ja auch deshalb ähnlich, da die Brauerei auch in einer Gegend war, die von einer eher unterprivilegierten Schicht bewohnt wurde. Das wird dann wahrscheinlich, ähnlich der Melassekatastrophe, auch der Grund gewesen sein, dass man sich nicht sehr um Sicherheitsvorkehrungen geschert hat.
      Lg,
      Richard

  4. Industrie-Umfälle… Auch ein elegantes Themengebiet!

    Wieder einmal eine schöne Folge. 🙂 +1 gefällt mir 🙂

    Zu Eurem neuen grenzgenialen Maskottchen muss ich umbedingt erwähnen:
    Das benötigt einen Namen!!! 🙂
    Etwa wie “Herr Karl” oder “Sir Pepe”!

    Ich freue mich schon auf nächste Woche…

    • Danke! 🙏
      Ja, das stimmt, einen Namen brauchen wir noch. Ich würde sagen, wir sammeln mal Vorschläge, Herr Karl und Sir Pepe gebe ich schon mal in den Topf. Bruno gebe ich auch mit rein.

  5. “So spektakuläre Katastrophen mag ich sehr gerne!”.
    Sorry, aber für diesen strunzdummen Satz – der sich zudem noch auf eine von Menschen (!) verursachte Katastrophe bezieht – bekommt Ihr von mir 1000 Gummipunkte Abzug.
    Der Podcast wurde mir empfohlen mit dem Hinweis: die haben auch eine Haltung zu dem, was sie erzählen und halten damit nicht hinterm Berg.
    Tja, tolle Haltung (siehe Zitat oben)! ZDF-History oder was?
    Si ta­cu­is­ses…..

    • Hallo Barbara,

      erst mal danke fürs Zuhören (wie unser Podcast dir empfohlen wurde, gefällt mir übrigens, danke an die Person).

      Ich hab das jetzt nochmals nachhören müssen, ob ich oder Daniel das war, und obwohl der Satz vom Daniel kommt, antworte ich jetzt einfach.

      Dass du den Satz dumm findest, kann ich verstehen, schließlich, wenn man ihn wörtlich nimmt, wärs ja schon recht problematisch. Allerdings, und da bürge ich jetzt für den Daniel, ist er nicht so ein Monster, das sich über große Katastrophen freut. So wie ich das verstanden habe, und so wie er’s wohl gemeint hat, findet er Geschichten über spektakuläre Katastrophen interessant.

      Im Gegensatz zu ZDF-History sind wir halt nicht gescriptet, da kann’s schon mal vorkommen, dass ein Satz nicht ganz eindeutig das ausdrückt, was man sagen will.

      Wir werden aber in Zukunft ein bisschen genauer drauf schauen, uns nicht als mitleidslose Monster darzustellen (weil, das sind wir beide nicht).

      Gruß,
      Richard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.