16 Aug

ZS99: Ignaz Semmelweis und die Bekämpfung des Kindbettfiebers

Wir beschäftigen uns diesmal mit Medizingeschichte und springen in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Ignaz Semmelweis entdeckt 1847 an der Wiener Geburtsklinik den Grund, warum so viele Frauen nach der Geburt an Kindbettfieber sterben. Als Pionier der Handdesinfektion und evidenzbasierten Medizin schlägt er vor, die Hände mit einer Chlorkalklösung zu waschen, statt weiterhin die Gänge zu räuchern (Miasmen!).

Seine Lösung funktioniert, doch wird sie von der Ärzteschaft nicht anerkannt. Semmelweis muss schließlich die Klinik verlassen und geht nach Budapest. Die dubiosen Umstände seines Todes sind bis heute nicht geklärt und liefern Stoff für diverse Verschwörungstheorien.

Wer Zeitsprung unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die neue Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr Zeitsprung empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInneprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von Zeitsprung erzählt!

 


avatar Richard
avatar Daniel Flattr Icon

Feed Enclosure
Podcast Feed: Zeitsprung (mp3) MP3 Audio
Podcast Feed: Zeitsprung (mp4) MPEG-4 AAC Audio
Podcast Feed: Zeitsprung (ogg) Ogg Vorbis Audio

Flattr this!

3 Gedanken zu „ZS99: Ignaz Semmelweis und die Bekämpfung des Kindbettfiebers

  1. Sehr großartig, wie immer. Da dachte ich, ich wüsste schon alles, was die Geschichte Semmelweis’ ausmachte und Ihr überrascht mich dann doch immer wieder. Danke dafür.

  2. Moin ihr beiden, im aktuellen Podcast, der beiden “Superhelden” Wöhrl & Remfort, Minkorrekt Folge 103 “Apfelnagel” wurde sich gerade die Frage gestellt woher das Spiel “Schere, Stein, Papier” wohl kommt. Vielleicht wäre das was für euch beiden Geschichts-Forscher!?
    Ein weiterer Themenvorschlag von mir wäre “Alte Kunsthandwerke”, da ich selber das Töpferhandwerk erlernt habe und gehört habe das sich die Töpfer und Steinmetze in dem Punkt strittig sind wer zuerst da war. Meine Hochgeschwindigkeitsrecherche ergibt: Venus von Dolní Věstonice = ca. 29.000 Jahre alt vs die ältesten Steinmetzarbeiten = 40.000 Jahre alt. Aber was sind schon 11.000 Jahre? 😉 Bzw ab wann kann man von einem (Kunst-) Handwerk sprechen?

    Das mal kurz als erster Kommentar bei euch, obwohl ich bald alle Folgen gehört… – macht genau so weiter wie ihr es macht. Ihr seid SUPER!

    Gruß aus Kiel
    Svenne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.