28 Sep

ZS53: Ein Verrat und ein langer Strich auf der Berliner Mauer

Wir springen in die 1980er Jahre und beschäftigen uns zum ersten Mal mit der Geschichte der DDR. Dazu haben wir uns diesmal wieder einen Gast eingeladen: Martin Fischer, der den wunderbaren Podcast “Staatsbürgerkunde. Vom Leben in der DDR” macht, erzählt von einem folgenschweren Verrat unter zwei Brüdern und einer außergewöhnlichen Kunstaktion an der Berliner Mauer.

Die Einspieler stammen aus dem Dokumentarfilm “Striche ziehen“, in dem die Geschichte erzählt wird und die wir freundlicherweise verwenden durften. Leider ist der Film noch nicht im Verleih.

zs53_stricheziehen


avatar Richard
avatar Daniel Paypal Icon
avatar Martin Fischer Flattr Icon

Feed Enclosure
Podcast Feed: Zeitsprung – Geschichten aus der Geschichte (mp3) MP3 Audio
Podcast Feed: Zeitsprung – Geschichten aus der Geschichte (mp4) MPEG-4 AAC Audio
Podcast Feed: Zeitsprung – Geschichten aus der Geschichte (ogg) Ogg Vorbis Audio
Podcast Feed: Zeitsprung – Geschichten aus der Geschichte (Zeitsprung No Spoilers) MP3 Audio

2 Gedanken zu „ZS53: Ein Verrat und ein langer Strich auf der Berliner Mauer

  1. Ich finde es immer sehr schade, wenn man sich nicht mal ein bisschen in die Situationen hineinversetzt. Wenn ich dem Verfassungsschutz die strafbare Handlung meines Bruders melde…bin ich dann ein Verräter? Die DDR hatte einen anderen teilweise lächerlichen Straftaten, aber man wusste auch was strafbar war und was nicht.

  2. Hallo, ich bin erst neulich auf euren Podcast aufmerksam geworden und er gefällt mir sehr gut. Ein ergänzender Hinweis zu dieser Sendung: es gibt ein – wie ich finde – wunderbares Buch über die Punk-Szene in Weimar, in dem auch einige der Beteiligten aus “Striche ziehen” vorkommen bzw. aus deren Kreise wurde es auch heraus gegeben. “Macht aus dem Staat Gurkensalat: Eine andere Jugend. Weimar 1979-1989”, hg. u.a. von Thomas Onißeit. Das Zitat wird im Podcast genannt, aber ich meine, das Buch nicht. Es versammelt teils urkomische, teils bitterernste Geschichten und ist durchgehend sehr interessant.
    Ansonsten freue ich mich auf weitere Folgen eures Podcasts. Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.