ZS235: Die Quarzkrise

Wir springen in dieser Folge mitten ins 20. Jahrhundert. Schauplatz ist die Schweiz, wo seit Jahrzehnten eine Industrie den Weltmarkt beherrscht: die Uhrenindustrie.

Doch all das gerät in den 1970er Jahren ins Wanken, als eine neue Technologie für einen Umbruch sorgt, der tausende Arbeitsplätze vernichten und unzählige Betriebe in den Abgrund stürzen wird.

Wir sprechen darüber, wie es dazu kam und wie die Schweiz sich mit aller Macht dagegen stemmte.

Das Episodenbild zeigt keine Quarzuhr, sondern das Uhrwerk einer Taschenuhr, ca. Ende 19. Jahrhundert.

Wer mehr über die Quarzkrise und weitere Revolutionen der Uhrenindustrie lesen will, sollte sich diese Reihe auf Hodinkee zu Gemüte führen.

Wer Zeitsprung unterstützen möchte: Alle Hinweise, wie ihr uns finanziell unterstützen könnt, findet ihr hier. Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr Zeitsprung empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von Zeitsprung erzählt!


8 Antworten auf „ZS235: Die Quarzkrise“

Sehr coole Folge mit Bezug auf heute. Es hat mir etwas die Freude an teuren Armbanduhren genommen. Schade das in dieser Geschichte keinen “Protagonisten” gab. Hätte die geschichte spannender gemacht 😏 aber das kann man sich ja nicht immer so aussuchen. LG aus Kassel

Danke für die Folge. Ein Buch, das ich an der Stelle empfehlen kann, ist “Exactly: How Precision Engineers Created the Modern World” von Simon Winchester. Er beschreibt u.a. die Transformation der Uhrenindustrie.

Ein echt merkwürdiges gefühl, wie immer mehr aus meiner Lebenszeit zu Geschichte wird … Ich erinnere mich da noch gut dran, wie Swatch als Rettung der Schweizer uhrenindustrie gefeiert wurde und wie man als hipper Jugendlicher immer die neuesten swatch-kollektionen geprüft hat, ob man da was haben will … Aber jetzt weiß ich endlich mal wenigstens ansatzweise, was eine quartzuhr eigentlich ist, danke für mal wieder eine schöne Folge

Danke für die schöne Folge, die auch die technischen Hintergründe beleuchtet. Ich habe sie mir gleich zweimal angehört, weil auch ich früher Swatch Träger gewesen bin. Jetzt bin ich zeitlos unterwegs und habe mich aber besonders darüber gefreut, zu sehen wie Globalisierung und Tradition im Uhrwerk vereint sind. Viele Grüße aus dem Schwaben Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.