13 Nov

ZS216: Napoleon II. – Vom König von Rom zum Herzog von Reichstadt

Napoleon Bonaparte zählt zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Geschichte. Nach seinem Tod auf St. Helena kam einige Jahrzehnte später mit Napoleon III. sein Neffe an die Macht in Frankreich. Aber was ist eigentlich mit Napoleon II.? In dieser Folge sprechen wir über das Leben des designierten Thronfolgers, der als König von Rom auf die Welt kam – zu einer Zeit, als sein Vater auf dem Höhepunkt seiner Macht war und Europa dominiert hat.

Nur wenige Jahre später wendet sich das Blatt und der Aiglon, wie er auch genannt wurde, musste mit seiner Mutter, Erzherzogin Marie-Louise von Österreich nach Wien, wo er umerzogen und zum Herzog von Reichstadt ernannt wurde. Nach seinem Tod wurde er zwar, wie üblich bei den Habsburgern, in der Kapuzinergruft beigesetzt, doch sein Sarg befindet sich seit 1940 nicht mehr in Wien.

Am 23. November 2019 findet in Wien ein Podcaster*innen-Treffen statt, zu dem auch Hörerinnen und Hörer eingeladen sind. Richard wird auch dabei sein und Zeitsprung vertreten. Weitere Infos, vor allem zur Anmeldung, weil der Platz limitiert ist, gibt es hier bei Florian Freistetter.

Wer Zeitsprung auch weiterhin unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die neue Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr Zeitsprung empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen. Hinweise, wie ihr uns finanziell unterstützen könnt, findet ihr hier.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von Zeitsprung erzählt!


5 Gedanken zu „ZS216: Napoleon II. – Vom König von Rom zum Herzog von Reichstadt

  1. Ist das richtig Napoleon lll als Neffen von Napoleon zu bezeichnen? Immerhin war er längst geboren und seine Mutter von Napoleon adoptiert als Napoleons Bruder ins Spiel kam. 🙂

  2. Autsch, das tut ja in den Ohren weh!
    Die Kombination “eau” wird im Französischen als “o” ausgesprochen, nicht als “ö”! Wer hätte je von “Ö de Kolonje” gehört?? Also bitte “Bo’arnä”, nicht “Bö’arnä” (es war noch ein zweiter Name mit derselben Buchstabenkombination im Spiel, der genauso schräg ausgesprochen wurde, an den ich mich aber nicht mehr erinnere)!

  3. Bis in meine Kindheit (schon eine Weile her…) hatte sich noch ein Abzählreim erhalten:
    Der Kaiser von Rom,
    Napoleon sein Sohn,
    Ist der war noch zu klein,
    um Kaiser zu sein.
    Rück’ noch ein bißchen weiter
    Rück’ noch ein bißchen weiter
    Und bleib steh’n.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.