06 Nov

ZS215: Wojtek, polnischer Soldatenbär

Unsere Geschichte nimmt diesmal ihren Anfang im Iran, wo Soldaten des neu gegründeten 2. polnischen Korps einen nur wenige Monate alten Bären kaufen und ihn in ihre Division aufnehmen. Wir sprechen in dieser Folge über Wojtek, der den Soldaten nicht nur als Maskottchen dienen wird, sondern sogar bei einer der längsten Schlachten des 2. Weltkriegs ganz vorne mit dabei sein wird.

Das erwähnte Buch heißt “Wojtek the Bear – Polish War Hero”, und wurde von Aileen Orr geschrieben.

Das Episodenbild zeigt Wojtek mit einem polnischen Soldaten.

Wer Zeitsprung auch weiterhin unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die neue Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr Zeitsprung empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von Zeitsprung erzählt!


10 Gedanken zu „ZS215: Wojtek, polnischer Soldatenbär

      • Genau…

        Ein weiteres Indiz ist, dass Hasen eben nicht, wie Kaninchen, mit ihrer ganzen Familie in einem gegrabenen Bau leben, sondern als Einzelgänger im Freien, wo sie sich zum Schutz in Kuhlen ducken und bei Bedrohungen einfach sehr schnell weglaufen. Daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass es da um Hasen ging.

  1. Die Lebenserwartung eines Braunbären kann bis zu 30 Jahre sein. Durchschnittlich werden sie allerdings kaum älter als 6 Jahre. Das Höchstalter in Gefangenschaft liegt bei knapp 50 Jahren.
    So steht es bei tierlexikon.ch.

  2. Danke, eine schöne Folge, die auch schön erzählt war.

    Ich persönlich finde die eher zeitgenössischen Folgen (jüngst: Golf, Lammar) meist weniger ansprechend und schaffe es auch selten bis zum Schluss durchzuhalten.

    Ich verpasse aber keine Eurer Folge – danke!

  3. Moin,
    ich find’s ja immer wieder gut, wenn ihr mal wieder ein militärhistorisches Thema aufgreift, aber mir ist schon häufiger bei diesen Themen eine gewisse… hmm…Nachlässigkeit (?) bei den Begrifflichkeiten aufgefallen. Der Unterschied zwischen einer Division und einer Kompanie ist dann doch sehr eklatant. Zwischendurch wird dann auch mal das Bataillon mit in den Ring geschmissen, for good measure. Und alles als Bezeichnung für ein- und dieselbe Einheit; laut englischem und polnischem Wiki zum Thema tatsächlich nur eine Kompanie.
    VG
    Peter

  4. Ich bin aus Polen und möchte mich für diese Folge sehr bedanken 🙂 Wojtek bedeutet jedoch nicht den Freund des Soldaten, sondern ist eine übliche Verkleinerungsform des Namens Wojciech.
    Wenn es noch um polnische Geschichte geht – schaut euch mal den Witold Pilecki an. Als einziger bekannter Mensch ging er freiwillig in die Gefangenschaft des KZ Auschwitz (und floh 1943). Dort organisierte er den Widerstand der Insassen. 1944 nahm am Warschauer Aufstand teil. 1948 verurteilte ihn ein Gericht der Volksrepublik Polen jedoch wegen Spionage zum Tod und ließ ihn kurz darauf hinrichten. (https://de.wikipedia.org/wiki/Witold_Pilecki).

    Vielen Dank noch mal für Eure Arbeit! In der Schule habe ich Geschichte nie gemocht, seit ich aber Ahnenforschung betreibe finde ich sie manchmal spannend 🙂

  5. Pingback: Podcast-Revue 2019 – Viva Peripheria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.