ZS19: Wenn ein Wissenschaftler an Drachen glaubt

Ein Zeitsprung über einen Wissenschaftler, dessen Laufbahn eine ungewöhnliche Wendung nimmt: In kurzer Zeit wird Edgar Dacqué vom anerkannten Paläontologen zu einem Mythologen. Er glaubt nicht nur daran, dass Urmenschen (mit einem dritten Auge) gemeinsam mit Drachen in Atlantis gelebt haben, sondern verbreitet auch Ideen wie die Welteislehre.

Ein besonderer Dank geht an Jonas Schönfelder, der die sehr hörenswerten Podcasts Technische Aufklärung und Studierzimmer macht.


avatar
Richard
avatar
Daniel
avatar
Jonas Schönfelder

Feed Enclosure
Podcast Feed: Zeitsprung – Geschichten aus der Geschichte (mp3) MP3 Audio
Podcast Feed: Zeitsprung – Geschichten aus der Geschichte (mp4) MPEG-4 AAC Audio
Podcast Feed: Zeitsprung – Geschichten aus der Geschichte (ogg) Ogg Vorbis Audio
Podcast Feed: Zeitsprung – Geschichten aus der Geschichte (Zeitsprung No Spoilers) MP3 Audio

2 Antworten auf „ZS19: Wenn ein Wissenschaftler an Drachen glaubt“

Liebes Zeitsptungteam!

Das Thema dieses Zeitsprungs ist einfach genial! Und es ist auch noch super umgesetzt, es hat wirklich Spaß gemacht, zuzuhören.

Liebe Grüße, Amelie

PS. Ich galube, mir sind an manchen Stellen ein paar Versprecher aufgefallen (oder hat Daqué eine Einführung zur Paläographie statt Paläontologie geschrieben?). Aber trotzdem eine tolle Folge!

Sehr coole Folge! Die Theorien muss ich mir für die nächste feucht-fröhliche Party merken. 😉

Gleichzeitig haben mir eure Anmerkungen gefallen, dass die Theorien im historischen Kontext durchaus eine gewisse Berechtigung haben, auch wenn man sie im Nachhinein natürlich belächelt. Für mich ein Beispiel von gutem wissenschaftlichen spirit. 👍 Vielleicht ist in 100 Jahren ja die Schleifenquantengravitation der große Party-Knaller – hihi, Schleifchen.

Cheers,
Stefan

PS: Lustig zu hören wie ihr in eurem “Frühwerk” noch viel weniger Traditionen/Rituale habt, und ohne Geplänkel fast schon abrupt startet/endet. Ich finde aber beide Varianten gut – mit und ohne Geplänkel. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.