06 Mrz

ZS180: Die Gelbe Flotte – ein Schiffskonvoi zwischen den Fronten

Wir springen nur einige Jahrzehnte zurück und beschäftigen uns in dieser Episode mit einem Schiffskonvoi, der im Sueskanal während der Zeit des Sechstagekriegs und des Jom-Kippur-Kriegs ankern musste – nachdem der Kanal für die Schifffahrt gesperrt wurde. Die 14 Frachtschiffe wurden als Gelbe Flotte bekannt und waren 8 Jahre lang inmitten des weltpolitischen Geschehens, denn der Sueskanal bildete während der Zeit die Frontlinie: Auf der Westseite des Kanals stand das ägyptische Militär und auf der Ostseite das israelische Militär.

Was passierte aber mit der Ladung der Schiffe und wie haben sich die Schiffscrews während der langen Zeit im Großen Bittersee beschäftigt?

Wer Zeitsprung unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die neue Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr Zeitsprung empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInneprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von Zeitsprung erzählt!


5 Gedanken zu „ZS180: Die Gelbe Flotte – ein Schiffskonvoi zwischen den Fronten

  1. Vielen Dank für diese wieder einmal sehr spannende Episode! Erst vor kurzem habe ich in Heinz Strunks “Der Goldene Handschuh” den “Mini-Exkurs” zur “Gelben Flotte” gelesen und mir vorgenommen, einmal mehr darüber zu erfahren. Dass Ihr die Informationen jetzt quasi frei Haus liefert, freut mich sehr. 🙂

  2. Sehr interessanter Beitrag und (wie immer) sehr spannend erzählt! Es gab auf Phoenix vor ein paar Jahren eine Doku dazu, die habe ich (als ich jetzt danach suchte), auf youtube entdeckt: “Gefangen im Bittersee – Schiffsfalle Suezkanal”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.