19 Dez

ZS169: Maos Großer Sprung und die chinesische Hungersnot von 1958–62

Wir springen in dieser Episode nach China. Es ist das Jahr 1958 und Mao Zetung, Vorsitzender der kommunistischen Partei, hat den „Großen Sprung nach vorn“ ausgerufen, der China innerhalb kürzester Zeit an die Spitze der Industriestaaten katapultieren soll.

Doch die Maßnahmen des „Großen Sprungs“ schlagen fehl. Wir sprechen in dieser Folge darüber, wie Misswirtschaft, Korruption und Pseudowissenschaft das Land in eine bis dahin noch nicht dagewesene Katastrophe führen.

Die in der Folge erwähnte Literatur sind Jesper Beckers “Hungry Ghosts” und Frank Dikötters “Mao’s Great Famine”.

Das Episodenbild zeigt Mao mit Landbevölkerung, gegen Mitte des Jahres 1958.

Wer Zeitsprung unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die neue Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr Zeitsprung empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInneprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von Zeitsprung erzählt!


6 Gedanken zu „ZS169: Maos Großer Sprung und die chinesische Hungersnot von 1958–62

  1. Aktuelle politische Zahlen-Jonglage:
    Anhand des Co2 Anteils der Atmosphäre meint, die gesamte Klimaveränderung in den Griff zu bekommen.

    • Sturmhardt, da bin ich anderer Meinung. Dass mehr Kohlendioxid in der Atmosphäre die Temperatur der Erdoberfläche erhöht ist keine Zahlen-Jonglage sondern Physik.

    • Ah, vielen Dank für den Hinweis! Ja, ich hab mich bei meiner Beschreibung der Ereignisse absichtlich etwas zurückgehalten, weil ich immer etwas davon Abstand nehmen will, bei solchen Themen in eine Art Voyeurismus zu verfallen. Aus dem Grund hab ich auch so gut wie nichts aus Dikötters Kapiteln zu den diversen Arten des Sterbens der Bevölkerung erzählt. Das passt, wenn man das Buch als Ganzes liest, würde aber eben bei der Länge unserer Episoden für mich etwas zu voyeuristisch wirken.

  2. Super Folge! Es gibt so viele spannende Geschichten in Chinas Vergangenheit. Die Kulturrevolution hat es auch in sich, das ganze Kapitel “Zweiter Weltkrieg in China” ist auch interessant.

    Danke für diese Folge. Hat sehr viel Spaß gemacht sie zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.