03 Okt

ZS158: Al-Biruni und die erste Globalgeschichte

Wir springen diesmal ins Jahr 1000 nach der Zeitenwende. Ort des Geschehens ist eine Stadt, die im heutigen Iran liegt, Protagonist ist ein Gelehrter, der heute in erster Linie als Al-Biruni bekannt ist. Der Universalgelehrte, zu diesem Zeitpunkt erst 29 Jahre alt, erhält einen kuriosen Auftrag: er soll für seinen Herrn das ultimative Geschichtswerk schreiben. Wir sprechen darüber, mit welchen Schwierigkeiten al-Biruni dabei zu kämpfen hat, und warum er ohne Weiteres der Vater der Globalgeschichte genannt werden könnte.

Die Übersetzung des besprochenen Werkes gibt’s auf Archive.org nachzulesen (und runterzuladen).

Das Episodenbild zeigt Al-Biruni auf einer iranischen Briefmarke, ausgegeben im Jahr 1973 zu Ehren seines 1000. Geburtstags.

Diese Episode basiert in weiten Teilen auf dem Artikel “The Invention of World History”, verfasst von S. Frederick Starr, Professor an der Johns Hopkins Universität.

Wer Zeitsprung unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die neue Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr Zeitsprung empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInneprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von Zeitsprung erzählt!

Related Episodes


Ein Gedanke zu „ZS158: Al-Biruni und die erste Globalgeschichte

  1. Vielen Dank für die Episode, dich ich, wie die meisten Episoden, sehr genossen habe.

    Ich habe Al-Biruni auch in der proton-podcast Episode 027 im Wissenschaftlerportrait gewürdigt. Auch Florian Freistätter hat das in den Sternengeschichten Nr. 293 gemacht. Den Mann hätte ich immens gerne kennen gelernt und erfahren, wie man in einem Leben so vieles Lernen und Aufschreiben kann.

    Eine faszinierende Person!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.