01 Nov

ZS110: 110, 112, 999, etc.

Pünktlich zur 110. Episode beleuchten wir diesmal die Geschichte des Notrufs. Heute selbstverständlich, waren Feuerwehr, Rettung oder Polizei nicht immer so einfach zu erreichen. Damit das Ganze auch in etwas Kontext eingebettet wird, gibt’s anfangs auch noch eine kleine Geschichte der Feuerwehr und Rettung.

Vielen Dank an Nils, der uns den Hinweis zu Thema und passender Episodenzahl gegeben hat.

Wer Zeitsprung unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die neue Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr Zeitsprung empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInneprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von Zeitsprung erzählt!

 


avatar Richard
avatar Daniel Paypal Icon

2 Gedanken zu „ZS110: 110, 112, 999, etc.

  1. Wie währe es mit den Begriffen “Sperrstunde” oder “Ausgangssperre” für “curfew” ? Zur Sperrstunde wurden ja nicht nur die Kneipen geschlossen, sondern auch die Stadttore.

    • Hi Reinhard,

      ein Hörer hat uns drauf aufmerksam gemacht, dass die deutsche Entsprechung wohl “Feuerglockenzeit” sei, also jene Zeit, bei der die Feuerglocke geläutet wird, um den Menschen mitzuteilen, dass sie das Feuer nun löschen sollen.

      Ausganssperre und Sperrstunde passt dann eher auf die spätere Bedeutung von Curfew, das ja heute im englischen Sprachgebrauch so genutzt wird.

      Liebe Grüße,
      Richard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.