23 Aug

ZS100: Der Fall der „Mignonette“ und seine Folgen

Und hier ist sie: Episode 100! Bevor wir in die Geschichte dieser Woche eintauchen, sprechen wir noch ein bisschen über die letzten 100 Wochen und warum wir das alles überhaupt so gern machen.

An dieser Stelle sei aber zuerst mal ein Dank an alle, die uns während der letzten 99 Episoden unterstützt haben, ausgesprochen. Jede Episode, die ihr anhört, jedes Feedback, jeder Tweet und Retweet, all dies freut uns wahnsinnig und ist der Grund, warum wir das Ganze so gern und seit 100 Wochen machen!

Für die eigentliche Geschichte sei – selten kommt es vor, aber wenn, dann berechtigt – eine Inhaltswarnung vorangeschickt: es ist vor allem eine tragische Geschichte, und neben einem Mord geht es auch um das Tabuthema schlechthin: Kannibalismus.

Wir springen also ans Ende des 19. Jahrhunderts und sprechen über eine Jacht, die Kapitän Tom Dudley und seine dreiköpfige Crew von Southampton in England nach Sydney überführen sollen.

Was im Zuge dieser transatlantischen Reise passiert, wird nicht nur weitreichende Folgen für die vier Männer, sondern auch für die internationale Seefahrt und die englische Rechtssprechung haben.

Das Episodenbild zeigt eine Skizze der Mignonette, die von Kapitän Tom Dudley angefertigt wurde.

 

Wer Zeitsprung unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei iTunes rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die neue Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr Zeitsprung empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInneprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von Zeitsprung erzählt!

 


avatar Richard
avatar Daniel Flattr Icon

Feed Enclosure
Podcast Feed: Zeitsprung (mp3) MP3 Audio
Podcast Feed: Zeitsprung (mp4) MPEG-4 AAC Audio
Podcast Feed: Zeitsprung (ogg) Ogg Vorbis Audio

Flattr this!

10 Gedanken zu „ZS100: Der Fall der „Mignonette“ und seine Folgen

  1. Super Folge, ihr solltet mal eine Umfrage machen, welche der Episoden die Beliebteste ist.

    Meine Gedanken zum PC – nach 100 Folge.

    Generell kann ich sagen, dass mir Richards Geschichten thematisch besser gefallen – insgesamt betrachtet.

    Seine Geschichten sind zwar vom Aufbau manchmal, im Gegensatz zu Daniel, etwas wirr, Stichwort: Exkurs – aber sie sind immer spannend und gut.

    Bei Daniel gefällt mir super, dass er immer versucht, die Geschchte in einen größeren Kontext einzuordnen. Das gelingt meiner bescheidenen Meinung nach stets.

    Hat es eigentlich einen Grund, das Geschichten aus dem 20. Jahrundert und aus kriegerischen Auseinandersetzungen wenig Platz einnehmen?

    Bitte weitermachen Jungs.

    Gruß
    Maximilian

    • Hi Maximilian,

      danke für deinen Input! Freut mich, dass du so treu zuhörst 🙂

      Was wenige Geschichte übers 20. Jh. und kriegerische Auseinandersetzungen angeht: das hat eigentlich keinen spezifischen Grund, außer vielleicht, dass kriegerische Auseinandersetzungen ohnehin oft andernorts behandelt werden. Darum ist, zumindest auf meiner Seite, selten großes Interesse da, das hier im doch recht zeitlich limitierten Rahmen zu besprechen.

      Allerdings, ohne jetzt zu viel verraten zu wollen, es kann gut sein, dass in den nächsten Wochen eine Geschichte aus dem 20. Jh. und eine Geschichte über eine kriegerische Auseinandersetzung kommt 😉

      Lg,
      Richard

  2. Wieder eine super Folge, macht bitte weiter so, es ist immer interessant.
    Wenn man schon so eingeladen wird dan sollte man die Gelegenheit auch nutzen.
    Also beim beidrehen wird der Bug, spitze des Bootes, in die Richtung gedreht aus der der Wind kommt und dort wird die Drehbewegung gestoppt. Es ist so zusagen eine halbe Wende. Bei der Wende wird das Boot durch denn Wind gedreht, und an dem Punkt wo man im Wind steht also bei der halben Drehung werden die Segel auf die ander Schiffsseite geholt, gefiert. Lässt man das Segel nun auf der Luv-Seite, Seite aus der der Wind kommt stehen. Und gleich zeitig wird nach Luv gesteuert wird der drehimpuls des Bootes sozusagen auf gehoben und das Boot nimmt eine verhältnismäßig ruhige Lage ein.
    Hoffe ihr verteht meine Erklärung, eure sind immer ganz toll.

    Grüße Max

      • Hallo Richard,
        um all diese Begriffe sind so spezifische und wenn man denn größen Zusammenhang nicht kennt. Ist das gar nicht so einfach und man könnte noch viel mehr Begriffe dieser Art erklären und benutzt.
        Super Episode aufjeden Fall. Auf die nächsten 100.
        Grüße Max

  3. Von mir auch herzlichen Glückwunsch zur 100. Folge!

    Schade, dass China nicht mehr so oft vorkommt 😉

    Ich fand die Folge inhaltlich vollkommen in Ordnung, blieb sie doch meilenweit von der Folge mit den Operationen entfernt. Die war wirklich grausig – aber trotzdem interessant.

    Wieviel Zeit braucht denn die Vorbereitung und die Nachbereitung einer Episode und wie nehmt ihr euch die Zeit dazu?

    Abschließend noch ein großes Dankeschön für die vergangenen 100 Folgen. Dieser Podcast ist mittlerweile mein Lieblingspodcast!

  4. Glückwunsch Männers zur Hundertsten!!!
    Habe noch viele ungehörte Folgen nach hinten und hoffentlich nach vorn.
    Bin begeistert von eurer Entdeckerfreude und der Taktik, in dem einer von euch immer auch Publikum ist. Sehr sympathisch!
    Ach, und falls die Geschichte über die Ausrottung der Wandertaube genug Stoff für eine Folge bietet, würde ich mich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.