29 Aug

Wien-Tour mit Thomas Harbich (#WienFakt)

Wir haben uns in Zeitsprung-Episode 153 mit Thomas Harbich, der auf Twitter täglich einen #WienFakt präsentiert, auf Entdeckungsreise durch Wien begeben.

Während der Tour haben wir einige Fotos gemacht: Für alle, die nicht vor Ort sind und die Möglichkeit haben, selbst vorbeizuschauen, hier ein paar Eindrücke von unserem Rundgang.

23 Nov

Hörer*innen-Treffen am 18.1.2018 in Wien

Am 18. Januar sind wir seit längerem mal wieder beide an einem Ort. Die Gelegenheit wollen wir nutzen und ein Hörer*innen-Treffen machen. Der Plan ist, dass wir uns gegen 18 Uhr in Wien treffen, eine (historische) Ausstellung besuchen und anschließend noch was trinken gehen. Wohin steht noch nicht fest – werden wir aber noch rechtzeitig bekanntgeben.

Wer mitkommen möchte: Bitte meldet euch kurz mit einem +1 in den Kommentaren oder auf Twitter, sehr willkommen sind auch Ausstellungsvorschläge. Wir freuen uns auf euch!

UPDATE: Wir haben jetzt genauere Details zum Ablauf!

Wir treffen uns um 18:15 Uhr vor dem Palais Mollard, in der Herrengasse 9, um dann dort gemeinsam um 18:30 ins Globenmuseum zu gehen. Wir bekommen eine Führung, darum bitte wir drum, auch pünktlich um 18:15 vor Ort zu sein.

Danach, wahrscheinlich so gegen halb acht, würden wir uns ins Café Alt Wien in der Bäckerstraße 9 begeben. Das Alt Wien ist wohl eines der besten Cafés der Stadt. Gemütlich und so urig, dass sie keine Reservierungen aufnehmen (der Herr am Telefon meinte nur: “Ach, kommen sie, kommen sie einfach.”). Dort können wir dann gemeinsam Bier, Wein, Kaffee, etc. trinken und uns über alle Dinge unterhalten.

Wer kein Interesse am Esperanto- oder Globenmuseum hat, kann natürlich auch gleich direkt ins Alt Wien kommen, empfehlen würden wir es aber nicht, weil wo sonst gibt’s noch ein Globenmuseum? Nirgendwo!

Wir freuen uns auf euch!

09 Apr

Fragen & Antworten: Dürfen Bienen wie Mongolen heißen?

Lothar Bodingbauer, seines Zeichens Podcaster, Imker, irgendwie Spezialist für eigentlich alles und auch dankenswerterweise schon öfters Gastsprecher hier, hat uns eine Frage gestellt.

Es geht um eines seiner Bienenvölker, einen Mongolenstamm und die Frage, ob sich die Geschichte eigentlich für die Benennung seiner Bienen wirklich eignet.

Seine Frage hat er uns aufgenommen, wir haben uns die Freiheit genommen, die Frage und die Beantwortung gleich hier einzubinden.